Die fünf Phasen einer Partnerschaft

Werbung


Eine Garantie, dass eine Beziehung ewig hält, gibt es nicht. Aber eine Studie eines bekannten Paartherapeuten über die Wahrscheinlichkeit, ob eine Beziehung lange hält oder nicht. Nach dieser Studie durchläuft jede Partnerschaft fünf Beziehungsphasen.

Alle Beziehungen, die die fünfte Phase erreichen, haben gute Chancen, ein Leben lang zu halten. Zumindest wissen in diesen Fällen beide Partner, ob ihr Gegenüber es erlaubt, gemeinsam durch „dick und dünn“ zu gehen. Letzteres ist die Basis für jede Liebesbeziehung. Jene Beziehungen, die nicht die fünfte Phase erreichen, haben geringe Chancen auf eine lange Lebensdauer. Grundsätzlich ist es egal, zu welcher Gesellschaftsschicht die Partner gehören, ob sie reich oder arm sind. In jeder Beziehung verlaufen die fünf Phasen gleich. Grundsätzlich muss jede Beziehung fünf Phasen durchleben, ohne eine Phase auszulassen.

Erste Phase – Verliebtheit

shutterstock

In dieser Phase überwiegt Verliebtheit. Beide Partner sehen die guten Seiten des Gegenübers, für dessen Schattenseiten sind sie blind. Diese Phase dauert drei bis 18 Monate und ist wichtig für die Stabilität der Beziehung. Hier kann zusammenwachsen, was zusammengehört. Die Schmetterlinge im Bauch ziehen davon, aber die Chance auf eine tiefe Liebesbeziehung bleibt.

Zweite Phase – entschwundenes Verliebtheitsgefühl

shutterstock

In dieser Phase sehen wir die Schattenseiten des Partners und stehen ihm kritischer gegenüber. Jeder Partner nimmt Dinge an seinem Gegenüber wahr, die ihm Probleme bereiten und unüberbrückbar erscheinen. In dieser Phase haben es viele Beziehungen schwer. In vielen Fällen kommt es zur Trennung. Leider, da es zu früh für eine Beendigung der Beziehung sein kann. Die Beziehung hat eine Chance, diese Phase zu überleben, wenn beide Partner sich klarmachen, dass die Schmetterlinge im Bauch verfliegen. Wenn sie ihren Partner als das sehen, was er ist und bereit sind, Kompromisse zu schließen.

Werbung


Dritte Phase – Kampf den Gegensätzen

Wie die zweite Phase stellt die dritte Phase jede Beziehung auf eine harte Probe. Trennungsüberlegungen häufen sich ebenso wie Macht- und Konkurrenzkämpfe. Niemand gibt auf, jeder hat das letzte Wort. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, bei dem jeder Partner denkt: Der oder die passt nicht zu mir. Diese Phase bildet die Basis für das weitere Fortbestehen der Beziehung. Beide Partner akzeptieren sich am Ende dieser Phase.

Vierte Phase – Ich, Du und Wir

shutterstock

Keine Machtkämpfe, die frei gewordene Energie lässt es zu, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Beide Partner verstehen, wie der andere funktioniert, versuchen sich selber zu entfalten, ohne die Bindung zum Gegenüber zu verlieren. Die Balance zu finden zwischen dem „Ich“, „Du“ und „Wir“, erweist sich oftmals als schwierig. Das Ziel lautet, das Gleichgewicht herzustellen. Hilfreich für die Zielerreichung ist, dass in dieser Phase das Interesse am Partner aufersteht und jeder Partner neue Seiten an seinem Gegenüber entdeckt.

Fünfte Phase – wahre Liebe

shutterstock

Die Phase der Liebe ist die schönste und die seltenste. Wenige Paare erreichen diese Phase, da es an Verständnis für den Partner oftmals mangelt. Jeder Partner kennt die Höhen und Tiefen einer Beziehung und die Stärken und Schwächen des Anderen. Jeder weiß, wie er mit dem Anderen umgehen muss. Keine inneren Kämpfe, aber Stärkung der Partnerschaft nach außen durch gemeinsame Projekte. Beide Partner fühlen sich, als wenn sie heimkehrten. Ist das die wahre Liebe?

Werbung